17.10.2012

Bacharach




Ins Mittelrheintal ist es von Köln bloß ein Katzensprung. Diese hundert hügelgesäumten Flußkilometer müssen sich im Ausland großer Beliebtheit erfreuen - stehen sie doch im Lonely-Planet und allen anderen Deutschland-Reiseführern irgendwo ganz oben zwischen Kölner Dom, Schloss Neuschwanstein und Rothenburg ob der Tauber. 

Einmal saßen wir in einem Lonely-Planet-Restaurant, dass in der Germany-Ausgabe offenbar hoch gelobt wird. Wir waren von Amerikanern umgeben, die meisten nicht mehr ganz taufrisch. Die waren sehr leise, tappelten zwischen zwei Bissen auf ihren iPads herum und wirkten seltsam phlegmatisch.

Nicht ganz zu Unrecht hat man ein UNESCO-Weltkulturerbe aus dieser Gegend gemacht. Auf beiden Rheinseiten führen bestens ausgeschilderte Wanderwege die Weinberge entlang. 

Die Jugendherberge in Bacharach befindet sich im Schloß Stahleck - das erste Bild zeigt die Aussicht vom Burghof. Wir machten hier eine Woche lang Familienurlaub - für mich zum ersten Mal seit ich 13 war und nichts anderes im Kopf hatte, als irgendwie dazugehören, cool zu sein und eine Sonnenbrille zu besitzen. Das Spiel Kuhandel ist immer noch genauso lustig wie früher. Und die Herberge ein echter Spezialtip für kostenbewusste Wanderfreunde, die es beim Frühstück lebhaft mögen nicht unbedingt in weite Fernen streben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen